Archiv für Der GRAF und Ich! – Ein Filmsüchtiger Vampir und ich… Ohje

Der GRAF gibt sich die Ehre

Tief aus den Karpatischen Höhen Transilvaniens kommt die Legende eines Grafen… So mächtig und furchteinflößend wie die Finsterniss selbst.

 

Wir berichten nun aber über seinen Vetter dritten Grades welcher sich selbst nur „Der GRAF“ nennt. An ihm ist wenig furchteinflößendes, er liebt Popcorn und Malzbier, versucht Frauen mit seinem Titel zu beeindrucken und erzählt immer welch ein Blutrünstiges Tier er doch sei…

 

Der GRAF und ich haben uns kennengelernt als wir uns im Kino über einen miesen Film aufgeregt haben, wir waren sofort einer Meinung das dieser Film die Abgründe aller Filme Darstellt.

Die rede ist von „Van Helsing“ und wir sollten uns in unserer Aussage getäuscht haben, „Van Helsing“ zählte wohl zu den miesesten Vampirfilmen der Neuzeit und versuchte sich mit platten Effekten und unrealistischen Gimmiks an Filme wie „Die Liga der Aussergewöhnlichen Gentlemen“ ranzuwagen.

Nicht nur das Hugh „Wolverine“ Jackmann seit diesem Film einen bitteren Beigeschmack für mich hat, nein, auch mein lieblings Held aus Kindheitstagen „Abraham van Helsing“ wurde durch den Kakao gezogen… Sei es mit Gatling Armbrust, Lichtgranate oder Weihwasser Geschossen. Dracula läuft bei Tage daher und knabbert munter an Weiberhälsen, Frankensteins Monster sieht mehr wie ein Witz aus… Einzig gut Dargestellt ist die Werwolf Gestalt.

 

Naja, dieser Film stellte für den Grafen und mich den Höhepunkt des schlechten Vampierfilms dar… Bis zu jenem Schicksalshaften Tag im November 2008…

 

Twilight – Bis(s) zum Erbrechen

Vampire Glitzern von nun an, und sind ja ganz lieb und nett…

Aber das ist ein anderer Film, und soll ein anderes mal verarscht werden…

 

Team Abraham